Aktuelles

22.11.2021

Hallo Vereinsmitglieder,

Leider spitzt sich die Coronalage wieder etwas zu. Hier die neusten Regeln.

Mit Sportlichen Grüßen
Nico Kulp
1. Vorsitzender
WCWR

Immer schön gesund bleiben.


Gesendet mit der Telekom Mail App

-----Original-Nachricht-----
Von: LSV-Corona-Info <corona@lsv-sh.de>
Betreff: Neue Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen (22.11. bis 15.12.2021)
Datum: 21.11.2021, 16:30 Uhr

 

An die

Mitglieder des Beirates im

Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV)

sowie die im LSV organisierten Sportvereine

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die schleswig-holsteinische Landesregierung hat am 20. November 2021 eine neue Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Sie tritt am 22. November 2021 in Kraft und ist gültig bis zum 15. Dezember 2021!

 

Wie angekündigt, gelten ab 22. November 2021 in Innenbereichen von Freizeiteinrichtungen und Gaststätten 2G-Regeln (genesen oder geimpft). Ausgenommen sind Kinder bis zur Einschulung und minderjährige Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig in der Schule getestet werden. Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, können mit Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung und eines negativen Tests auch Angebote wahrnehmen, für die 2G-Regeln gelten.

 

Die wesentlichen Änderungen kurz zusammengefasst:

 

·      Soweit der Impf-, Genesenen- oder Testnachweis mittels QR-Code erfolgt, ist dieser vom Betreiber oder Veranstalter mit der CovPass Check-App des Robert-Koch-Instituts zu überprüfen. Der Identitätsabgleich erfolgt weiterhin anhand eines amtlichen Lichtbildausweises.

 

·      Bei der Sportausübung gilt in Innenbereichen 2G, auch für ehrenamtliche Übungsleiterinnen und -leiter. Eine Ausnahme gilt, wenn der Sport für das Tierwohl geboten ist (z.B. Bewegung von Pferden). Beim Berufssport gilt 3G.

 

·      In Gaststätten/Vereinsheimen gilt 2G - Ausnahmen sind (mit 3G) möglich. Gäste, die im Außenbereich bewirtet werden, müssen beim Betreten der Innenräume (Bezahlen, Besuch der sanitären Anlagen) eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

 

·      Im Übrigen führt der Bund zum 24. November 3G am Arbeitsplatz für alle Beschäftigten ein.

 

 

Sportausübung Innenraum/indoor

 

·         Es dürfen nur folgende Personen als Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingelassen werden:

o   Personen, die im Sinne von § 2 Nummer 2 oder 4 SchAusnahmV geimpft oder genesen sind

o   Kinder bis zur Einschulung,

o   Minderjährige, die im Sinne von § 2 Nummer 6 SchAusnahmV getestet sind oder anhand einer Bescheinigung ihrer Schule nachweisen, dass sie im Rahmen eines verbindlichen schulischen Schutzkonzeptes regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden,

o   Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen und im Sinne von § 2 Nummer 6 SchAusnahmV getestet sind.

 

Dies schließt unter anderem folgende Personengruppen ein: Übungsleiterinnen und Übungsleiter, Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, Vereins- oder Verbandsfunktionäre, Teammanagerinnen und Teammanager, Freiwilligendienstler, Wettkampfleitungen, Medienvertreterinnen und Medienvertreter, Betreuerinnen und Betreuer, medizinisches Personal bzw. Ersthelferinnen und Ersthelfer (soweit kein Notfall vorliegt) und weitere Mitglieder von Organisations- und Helferteams.

 

Übungsleitende

 

Personen, bei denen die Sportausübung zu beruflichen Zwecken erfolgt, wird eine Ausnahme zugunsten einer 3G-Regel getroffen. Selbstverständlich darf auch dieser Personenkreis keine coronatypischen Symptome (namentlich Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust) aufweisen.

 

Anmerkung: Eine beruflich bedingte Sportausübung oder-anleitung liegt bei jeder entgeltlichen Tätigkeit vor, wobei nebenberufliche Tätigkeiten ausreichen, ebenso eine Tätigkeit im Rahmen einer berufsbezogenen Ausbildung oder eines berufsbezogenen Praktikums. Ehrenamtliche Tätigkeiten erfüllen nicht die Anforderungen an eine berufliche Tätigkeit, auch dann nicht, wenn für sie eine Aufwandsentschädigung bis zu 3.000 Euro pro Jahr (ÜL-Pauschale) gezahlt wird. Zu einer dienstlichen Tätigkeit zählt auch der Jugendfreiwilligendienst und der Bundesfreiwilligendienst.

 

Hygienekonzept

 

·    Ein Hygienekonzept ist generell zu erstellen bei:

- Sportausübung (indoor)

- Sportwettbewerben

- Veranstaltungen

 

Registrierung mit Corona-Warn-App möglich

 

Einrichtungen mit Publikumsverkehr müssen als Angebot für die Gäste einen QR-Code für die Registrierung mit der Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts bereitstellen. Dies gilt auch für Veranstaltungen. Die Registrierung ist freiwillig.

 

Überprüfung Impf-, Genesenen- oder Testnachweis

 

§ 4 Absatz 3a regelt, dass der Impf-, Genesenen- oder Testnachweis für alle Personen ab 16 Jahren mit einem gültigen amtlichen Lichtbildausweis überprüft werden muss, um nachvollziehen zu können, dass die Person auch diejenige Person ist, die den Nachweis vorzeigt, es sei denn, er oder sie ist dem Sportstättenbetreiber oder der Sportstättenbetreiberin persönlich bekannt. Zudem muss, soweit der Nachweis mittels QR-Code erfolgt, dieser mit der CovPass Check-App des Robert Koch-Instituts überprüft werden.

 

Testpflicht/Vorlage eines negativen Testergebnisses

 

·    Gültig sind Antigen Schnelltests (nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden). Der Nachweis ist in verkörperter (schriftlicher) oder digitaler Form vorzulegen.

·    Ebenfalls gültig sind die sog. Selbsttests. Die Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (SchAusnahmVO) verlangt im Wortlaut, dass der Test vor Ort unter Aufsicht desjenigen stattfindet, der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist. Dies wäre z.B. der gastgebende Sportverein.

·    Eine Testpflicht gilt nicht für Kinder bis zu ihrer Einschulung.

·    Eine Testpflicht entfällt bei Vorlage eines anerkannten Immunisierungsnachweises (vollständige Impfung oder Genesung).

 

Zuschauerinnen und Zuschauer

 

·         Für Zuschauerinnen und Zuschauer (beim Training oder bei Wettbewerben) gilt § 5 der LVO.

 

Veranstaltungen (§ 5)

 

·         Der Veranstalter hat ein Hygienekonzept zu erstellen.

·         Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen dürfen nur folgende Personen als Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingelassen werden:

o   Personen, die im Sinne von § 2 Nummer 2 oder 4 SchAusnahmV geimpft oder genesen sind

o   Kinder bis zur Einschulung,

o   Minderjährige, die im Sinne von § 2 Nummer 6 SchAusnahmV getestet sind oder anhand einer Bescheinigung ihrer Schule nachweisen, dass sie im Rahmen eines verbindlichen schulischen Schutzkonzeptes regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden,

o   Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen und im Sinne von § 2 Nummer 6 SchAusnahmV getestet sind.

·         Es dürfen auch Personen eingelassen werden, die im Sinne von § 2 Nummer 6 SchAusnahmV getestet sind, wenn die Anwesenheit für berufliche, geschäftliche oder dienstliche Zwecke erforderlich ist.

·         Bei Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 zeitgleich anwesenden Personen, Weihnachtsmärkten und anderen Veranstaltungen mit Marktcharakter außerhalb geschlossener Räume hat das nach Absatz 1 zu erstellende Hygienekonzept auch eine Risikobewertung zu enthalten. Die Veranstalterin oder der Veranstalter hat es unverzüglich der zuständigen Behörde anzuzeigen. Besteht aufgrund der örtlichen Verhältnisse und des zu erwartenden Besucheraufkommens und -verhaltens ein erhöhtes Infektionsrisiko, kann die zuständige Behörde insbesondere die Anwendung von Absatz 2 anordnen (2G-Regelung).

 

 

Anlagen:

·         Infoblatt CovPass Check-App des Robert Koch-Instituts

·         E-Mail-Text als PDF-Datei

 

Wichtige Links:

 

Aktuelle Landesverordnung:

Landesverordnung und Erlasse zum Umgang mit SARS-CoV-2

 

Aktuelle Pressemitteilung des Landes:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/Presse/PI/2021/Corona/211120_Neufassung_Corona-BekaempfungsVO.html

 

FAQ-Seite Land:

FAQ-Seite der Landesregierung

 

Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung:

COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung - SchAusnahmV

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Niggemann       Diana Meyer

 

------------------------------------------------------

Landessportverband Schleswig-Holstein e.V.

Winterbeker Weg 49, 24114 Kiel

Tel. 0431 / 6486-0

E-Mail: corona@lsv-sh.de

Internet: www.lsv-sh.de

 

 

16.09.2021

Hallo Mitglieder,

 

hier die neuste Regelung zur Bekämpfung von Corona.

 

Der Vorstand

 

 

 

 

-----Original-Nachricht-----

Betreff: Neue Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen (20.09. bis 17.10.2021)

Datum: 2021-09-16T14:59:08+0200

Von: "LSV-Corona-Info" <corona@lsv-sh.de>

 

 

 

An die

Mitglieder des Beirates im

Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV)

sowie die im LSV organisierten Sportvereine

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die schleswig-holsteinische Landesregierung hat am 15. September 2021 eine neue Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Sie tritt am 20. September 2021 in Kraft und ist gültig bis zum 17. Oktober 2021!

 

Im Rahmen der vorliegenden Neufassung sind im Wesentlichen bestehende Beschränkungen wie das Abstandsgebot, die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, die Kontaktdatenerhebung und bestehende Kapazitätsgrenzen gelockert worden. Dafür besteht für viele Innenbereiche die Anforderung, dass dort nur getestete, genesene oder geimpfte Personen Zugang haben. Hier besteht im Wesentlichen nur das Erfordernis der Erstellung eines Hygienekonzeptes.

 

Die wesentlichen Änderungen kurz zusammengefasst:

 

·      Das Abstandsgebot von 1,50 Metern wird in eine Empfehlung umgewandelt.

 

·      Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird bei Anwendung der 3G-Regelung in den meisten Innenbereichen aufgehoben. Immer dort, wo ein angemessener Abstand nicht eingehalten werden kann, wird innen und außen weiterhin das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung empfohlen.

 

·      Die bisherigen Regelungen zur Erfassung der Kontaktdaten in Innenbereichen werden nahezu aufgehoben. Durch den Wegfall der Vorschriften sind entsprechende Registrierungen in den genannten Bereichen nur freiwillig und dann nur unter Einhaltung strenger datenschutzrechtlicher Vorgaben möglich.

 

·      Bei Veranstaltungen fallen Beschränkungen weitgehend weg. Sie sind damit innerhalb und außerhalb geschlossener Räume ohne Einhaltung des Abstandsgebotes und ohne Maskenpflicht möglich. Voraussetzung bleibt die Erstellung eines Hygienekonzepts unter anderem mit einer regelmäßigen Lüftung der Innenbereiche. In Innenbereichen ist zudem die 3G-Regel einzuhalten.

 

·      Bei Sportveranstaltungen gelten bezogen auf die Zuschauerinnen- und Zuschauerzahlen keine Obergrenzen mehr.

 

 

Sportausübung Innenraum/indoor

 

·         Es dürfen nur folgende Personen als Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingelassen werden:

o   Personen, die im Sinne von § 2 Nummer 2, 4 oder 6 SchAusnahmV geimpft, genesen oder getestet sind

o   Kinder bis zur Vollendung des siebten Lebensjahres sowie

o   minderjährige Schülerinnen und Schüler, die anhand einer Bescheinigung der Schule nachweisen, dass sie im Rahmen eines verbindlichen schulischen Schutzkonzeptes regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden.

Für die Zeit der Herbstferien, in der keine regelmäßige Testung in der Schule stattfindet, gilt, dass die Bescheinigung der Schule nur in Verbindung mit einer Selbstauskunftsbescheinigung der Eltern oder einer Testbescheinigung aus einer anerkannten Teststation gültig ist, die nicht älter als 72 Stunden sein darf. Den Schülerinnen und Schülern werden dafür bei Bedarf vor den Herbstferien Selbsttests zur Verfügung gestellt. Als Bescheinigungen der Schulen gelten weiterhin die bekannten Formulare.

 

Bescheinigungen für Schülerinnen/Schüler aus Hamburg oder Dänemark:

Schülerinnen und Schüler, die Schulen in Hamburg besuchen, verfügen inzwischen ebenfalls über Testbescheinigungen, so dass sie in SH ein entsprechendes Dokument vorlegen können. Für Schülerinnen und Schüler, die Schulen in Dänemark besuchen, gibt es eine solche Regelung leider nicht.

 

Als Teilnehmerinnen und Teilnehmer gelten nun alle anwesenden Personen. Dies schließt unter anderem folgende Personengruppen ein: Übungsleiterinnen und Übungsleiter, Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, Vereins- oder Verbandsfunktionäre, Teammanagerinnen und Teammanager, Wettkampfleitungen, Medienvertreterinnen und Medienvertreter, Betreuerinnen und Betreuer, medizinisches Personal bzw. Ersthelferinnen und Ersthelfer (soweit kein Notfall vorliegt) und weitere Mitglieder von Organisations- und Helferteams.

In der bisherigen Auslegung wurde der Teilnehmerbegriff eng ausgelegt und betraf lediglich die Sporttreibenden. Die 3G-Regel als einzige verbleibende Schutzmaßnahme kann nur umgesetzt werden, wenn alle anwesenden Personen diese Anforderungen einhalten. Daher ist der Teilnehmerbegriff künftig weit zu fassen.

 

Überprüfung der 3G-Regelung / Selbstauskunftsbescheinigung

 

Eine digitale Bestätigung über 3G bei einer automatisierten Buchung etwa eines Tennisplatzes (z.B. durch ein Häkchen „Ich erfülle die 3G-Regel“) plus Einbuchung über die Luca-App ist nicht ausreichend. Zugangskontrollen müssen weiterhin durch eine Person vor Ort ordnungsgemäß durchgeführt werden. Ob eine einmalige Erfassung des Immunisierungsnachweises bzw. die Vorlage von Schüler-Bescheinigungen ausreicht, also der Status nicht bei jedem Betreten der Sportanlage erneut überprüft werden muss, befindet sich derzeit in Klärung mit dem zuständigen Ministerium.

 

Definition geschlossener Raum / geschlossene (Reit-)Halle

 

Reithallen gelten als geschlossene Räume. Dauerhaft geöffnete Wand-Teile, Fensterschlitze, dauerhaft geöffnete Oberlichter oder andere Techniken der dauerhaften Belüftung machen eine Halle nicht zu einer Außenanlage. Eine Außenfläche gilt noch als solche, wenn an drei von vier Seiten die Wände von der Decke bis zum Boden offen sind (z.B. auch Zelte/Pavillons der Gastronomie). Gleiches gilt somit für Reit- oder andere Sporthallen. Sie würden also noch als Außenfläche gelten, wenn z.B. ein Dach lediglich auf vier Stützen stünde und maximal zu einer Seite eine Wand hätte.

 

Hygienekonzept/Kontaktdaten

 

·    Ein Hygienekonzept ist generell zu erstellen bei:

- Sportausübung in geschlossenen Räumen

- Sportwettbewerben

- Veranstaltungen

·    Die Erhebung der Kontaktdaten entfällt.

 

Testpflicht/Vorlage eines negativen Testergebnisses

 

·    Gültig sind

o   Antigen Schnelltests (nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden). Der Nachweis ist in verkörperter (schriftlicher) oder digitaler Form vorzulegen. Zudem müssen Personen ab dem 16. Lebensjahr zusätzlich ihre Identität mit einem Lichtbildausweis nachweisen können, damit überprüft werden kann, dass der Nachweis tatsächlich auf sie ausgestellt ist.

·    Ebenfalls gültig sind die sog. Selbsttests. Die Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (SchAusnahmVO) verlangt im Wortlaut, dass der Test vor Ort unter Aufsicht desjenigen stattfindet, der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist. Dies wäre z.B. der gastgebende Sportverein.

·    Eine Testpflicht gilt nicht für Kinder, die das siebte Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

·    Eine Testpflicht entfällt bei Vorlage eines anerkannten Immunisierungsnachweises (vollständige Impfung oder Genesung).

 

Datenschutz

 

·         Sofern Teilnehmende einen Test bzw. eine Immunisierung (vollständige Impfung oder Genesung) nachweisen müssen, reicht zur Kontrolle die Inaugenscheinnahme des Nachweises aus.

·         Das Anfertigen von Kopien, Notizen oder Fotos ist aus Datenschutzgründen nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Person zulässig!

 

Zuschauerinnen und Zuschauer

 

·         Für Zuschauerinnen und Zuschauer (beim Training oder bei Wettbewerben) gilt § 5 der LVO.

 

Veranstaltungen (§ 5)

 

·         Die Unterscheidung von Veranstaltungsarten entfällt.

·         Der Veranstalter hat ein Hygienekonzept zu erstellen.

·         Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen dürfen nur folgende Personen als Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingelassen werden:

o   Personen, die im Sinne von § 2 Nummer 2, 4 oder 6 SchAusnahmV geimpft, genesen oder getestet sind

o   Kinder bis zur Vollendung des siebten Lebensjahres sowie

o   minderjährige Schülerinnen und Schüler, die anhand einer Bescheinigung der Schule nachweisen, dass sie im Rahmen eines verbindlichen schulischen Schutzkonzeptes regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden.

Für die Zeit der Herbstferien, in der keine regelmäßige Testung in der Schule stattfindet, gilt, dass die Bescheinigung der Schule nur in Verbindung mit einer Selbstauskunftsbescheinigung der Eltern oder einer Testbescheinigung aus einer anerkannten Teststation gültig ist, die nicht älter als 72 Stunden sein darf. Den Schülerinnen und Schülern werden dafür bei Bedarf vor den Herbstferien Selbsttests zur Verfügung gestellt. Als Bescheinigungen der Schulen gelten weiterhin die bekannten Formulare.

 

 

19.08.2021

An die

Mitglieder des Beirates im

Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV)

sowie die im LSV organisierten Sportvereine

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Landesregierung hat am 17. August 2021 eine Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Damit wird die bereits angekündigte landesweite Testpflicht im Sinne der 3G-Regel (Zutritt nur für geimpfte, genesene oder getestete Personen) in einer Vielzahl von Innenbereichen umgesetzt. Die Verordnung tritt am 23. August in Kraft und gilt bis zum 19. September 2021.

 

Grundsätzlich gilt:

 

·         Bei der Sportausübung im Innenbereich wird die Testpflicht eingeführt.

 

 

Die Änderungen haben wir farblich hervorgehoben.

 

Sportausübung Innenraum/indoor:

 

·         Obergrenze Teilnehmende:

o   Die Obergrenze entfällt.

 

·         Erwachsene, Kinder und Jugendliche:

o   Testpflicht für Erwachsene,

o   Testpflicht entfällt für Kinder bis Vollendung des siebten Lebensjahres,

o   Testpflicht entfällt für minderjährige Schüler/innen, die mit einer Schulbescheinigung die regelmäßige Testung nachweisen. Das Bildungsministerium wird in Kürze für die Schulen eine Musterbescheinigung erstellen. Durch diese Bescheinigung können die Schülerinnen und Schüler ihre in der Schule durchgeführten Corona-Test (und Ergebnisse) auch außerhalb der Schule vorlegen.

 

Sport im Außenbereich/outdoor:

 

·         Obergrenze Teilnehmende:

o   Die Obergrenze entfällt.

 

Schwimm- und Freibäder:

 

·         Erwachsene, Kinder und Jugendliche:

o   Testpflicht für Erwachsene,

o   Testpflicht entfällt für Kinder bis Vollendung des siebten Lebensjahres,

o   Testpflicht entfällt für minderjährige Schüler/innen, die mit einer Schulbescheinigung die regelmäßige Testung nachweisen. Das Bildungsministerium wird in Kürze für die Schulen eine Musterbescheinigung erstellen. Durch diese Bescheinigung können die Schülerinnen und Schüler ihre in der Schule durchgeführten Corona-Test (und Ergebnisse) auch außerhalb der Schule vorlegen.

 

Fitnessstudios:

 

·         Erwachsene, Kinder und Jugendliche:

o   Testpflicht für Erwachsene,

o   Testpflicht entfällt für Kinder bis Vollendung des siebten Lebensjahres,

o   Testpflicht entfällt für minderjährige Schüler/innen, die mit einer Schulbescheinigung die regelmäßige Testung nachweisen. Das Bildungsministerium wird in Kürze für die Schulen eine Musterbescheinigung erstellen. Durch diese Bescheinigung können die Schülerinnen und Schüler ihre in der Schule durchgeführten Corona-Test (und Ergebnisse) auch außerhalb der Schule vorlegen.

 

Hygienekonzept/Kontaktdaten

 

·    Bei der Sportsausübung in geschlossenen Räumen ist ein Hygienekonzept zu erstellen, die Kontaktdaten der Teilnehmenden sowie der Besucherinnen und Besucher sind zu erheben.

·    Bei Sportwettbewerben ist generell ein Hygienekonzept zu erstellen und die Kontaktdaten der Teilnehmenden sind zu erheben.

·    In Freibädern ist ein Hygienekonzept zu erstellen und die Kontaktdaten sind zu erheben.

·    Verantwortlich ist der Veranstalter.

 

Testpflicht/Vorlage eines negativen Testergebnisses

 

·    Gültig sind

o   Antigen Schnelltests (nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden).

o   Der Nachweis ist in verkörperter (schriftlicher) oder digitaler Form vorzulegen.

 

·    Ebenfalls gültig sind die sog. Selbsttests. Die Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (SchAusnahmVO) verlangt im Wortlaut, dass der Test vor Ort unter Aufsicht desjenigen stattfindet, der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist. Dies wäre z.B. der gastgebende Sportverein.

 

·    Eine Testpflicht gilt nicht für Kinder, die das siebte Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

 

·    Eine Testpflicht entfällt bei Vorlage eines anerkannten Immunisierungsnachweises (vollständige Impfung oder Genesung).

 

Vollständig geimpft/genesen

 

·         Vollständig geimpfte Personen und genesene Personen werden bei festgelegten Gruppengrößen mitgezählt.

·         Lediglich bei privaten Zusammenkünften oder bei ähnlichen sozialen Kontakten (z.B. Beerdigungen o.ä.) bleibt die Zahl bei der Ermittlung der Teilnehmenden unberücksichtigt. Für den Sport gilt diese Regelung laut Bundesverordnung somit nicht (SchAusnahmV)!

 

Datenschutz

 

·         Sofern Teilnehmende einen Test bzw. eine Immunisierung (vollständige Impfung oder Genesung) nachweisen müssen, reicht zur Kontrolle die Inaugenscheinnahme des Nachweises aus.

·         Das Anfertigen von Kopien, Notizen oder Fotos ist aus Datenschutzgründen nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Person zulässig!

 

Zuschauerinnen und Zuschauer

 

·         Für Zuschauerinnen und Zuschauer (beim Training oder bei Wettbewerben) gelten die §§ 5 bis 5d der LVO.

·         Die Art der Veranstaltung richtet sich nach dem für die Zuschauerinnen und Zuschauern vorgegebenen Veranstaltungsrahmen.

·         Veranstaltungen mit mehr als 5.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sind nur zulässig, wenn die Höchstkapazität der Sportanlage höchstens zur Hälfte ausgelastet ist.

·         Veranstaltungen mit mehr als 25.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sind unzulässig.

 

Veranstaltungen mit Gruppenaktivität (§ 5a)

(Veranstaltungen auf Einladung, z.B. Stehempfänge, Jubiläen, Sommerfeste, etc.)

 

·         Teilnehmende haben innerhalb geschlossener Räume eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

·         Es besteht im Innenbereich Testpflicht.

 

Veranstaltungen mit Marktcharakter (§ 5b)

(Veranstaltungen mit wechselnden Teilnehmenden, z.B. Flohmärkte)

 

·         Es gilt weiterhin, dass die Zahl der gleichzeitig anwesenden Teilnehmenden auf eine Person je 7 m² begehbare Fläche zu begrenzen ist.

·         Es besteht im Innenbereich Testpflicht

·         Teilnehmende haben innerhalb geschlossener Räume eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

·         Die Einhaltung des Abstandsgebotes ist auch durch eine angemessene Anzahl an Ordnungskräften sicherzustellen.

·         Alkoholkonsum und Ausschank sind innerhalb geschlossener Räume erlaubt.

 

Veranstaltungen mit Sitzungscharakter (§ 5c)

(z.B. Sitzungen, Zuschauende bei Sportwettkämpfen, etc.)

 

Innenraum/indoor und Außenbereich/outdoor (Sitzplätze)

 

·         Veranstaltungen mit Sitzungscharakter sind ohne Personenbegrenzung möglich.

·         Es besteht im Innenbereich Testpflicht

·         Das Abstandsgebot gilt bei Teilnehmenden nicht, wenn nicht mehr als die Hälfte der Sitzplätze besetzt wird, eine Platzierung im Schachbrettmuster erfolgt und alle Teilnehmenden eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung tragen soweit diese sich nicht auf festen Sitzplätzen außerhalb geschlossener Räume aufhalten.

·         Innenraum/indoor: Pflicht zum Tragen einer qualifizierten Mund-Nasen-Bedeckung auf den sog. Verkehrsflächen (z. B. Gänge, Flure, etc.).

 

Innenraum/indoor und Außenbereich/outdoor (Stehplätze)

 

·         Das Abstandsgebot gilt nicht, wenn der Veranstalter gewährleistet, dass

o   nicht mehr als 25% der Stehplätze besetzt werden

o   eine Gruppe (max. 25 Personen gem. § 2 Abs. 4) sich nicht mit weiteren Gruppen vermischt

o   alle Teilnehmenden eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung tragen und

o   die Nahrungsaufnahme (auch trinken) und das Rauchen während des Aufenthaltes am Stehplatz untersagt ist.

·         Es besteht im Innenbereich Testpflicht.

 

Veranstaltungen ohne Abstandsgebot (im Innenraum und Außenbereich) (§ 5d)

(offene Veranstaltungen ohne Einladung, z.B. Tag des Sports, Dorf- und Stadtteilfeste, etc.)

 

·         Das Abstandsgebot gilt nicht.

·         Diese Veranstaltungen sind von der zuständigen Behörde (zumeist das zuständige Gesundheitsamt) genehmigungspflichtig.

·         Es gelten folgende zusätzliche Voraussetzungen:

o   Es dürfen nur getestete Personen teilnehmen (§2 Nr. 6 SchAusnahmV)

o   Pflicht zum Tragen einer qualifizierten Mund-Nasen-Bedeckung.

o   Das Hygienekonzept nach § 4 Abs. 1 muss zusätzlich enthalten:
- Begrenzung Alkoholausschank
- Steuerung des An- und Abreiseverkehrs

·         Das Einhalten der Voraussetzungen ist durch eine angemessene Anzahl an Ordnungskräften sicherzustellen.

·         Bei Veranstaltungen innerhalb geschlossener Räume sind der Ausschank und Verzehr von Alkohol unzulässig.

 

 

Anlage:

·         E-Mail-Text als PDF-Datei

 

Wichtige Links

 

Aktuelle Landesverordnung:

Landesverordnung und Erlasse zum Umgang mit SARS-CoV-2

 

Aktuelle Pressemitteilung des Landes:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/Presse/PI/2021/Corona/210817_corona_bekaempfungsvo.html

 

Veranstaltungsstufenplan des Landes:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/Downloads/2021/_veranstaltungsstufenkonzept.pdf;jsessionid=AFDEEEFCBB58EB4893DE194D0BFBC010.delivery2-master?__blob=publicationFile&v=3

 

FAQ-Seite Land:

FAQ-Seite der Landesregierung

 

Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung:

COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung - SchAusnahmV

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Niggemann       Diana Meyer

 

------------------------------------------------------

Landessportverband Schleswig-Holstein e.V.

Winterbeker Weg 49, 24114 Kiel

Tel. 0431 / 6486-0

E-Mail: corona@lsv-sh.de

Internet: www.lsv-sh.de

13.08.2021

Hallo Vereinsmitglieder,

weiter unten findet ihr die Einladung zur Mitgliederversammlung ( JHV ) des WCWR. Nach langem hin und her haben wir uns vom Vorstand dazu durch gerungen, die Versammlung auf dem Vereinsgrundstück in Groß Wittensee, Schlaukweg 3, durchzuführen. 

Natürlich verlangt diese Situation einiges von uns ab. Falls das Wetter nicht mitspielen sollte, bitte ich euch, den Umständen entsprechend die Kleidung anzupassen

.

Die Termine für das Jahr 2021 sind ja schon seit Anfang  des Jahres fest und der Homepage zu entnehmen.

Für die anstehenden Wahlen des 1.Vorsitzenden, Sportwartes und des Kassenprüfers können gerne Vorschläge gemacht werden. Frei nach dem Motto: Keiner muss, aber auch jeder kann einen der Posten für sich in Anspruch nehmen.

 

Bitte beachtet auch auf dem Gelände die immer noch geltenden AHA-Regeln. Desweitern wird wie immer eine Teilnehmerliste ausliegen, wo sich dann bitte jeder mit Namen und Unterschrift  einträgt / unterschreibt. Dort findet ihr auch Desinfektionsmittel.

 

Mit sportlichen Grüßen 

 

Der Vorstand 

 

Nico Kulp

1.Vorsitzender

WCWR

 

 

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung des Windsurfing-Club Wittensee-Rendsburg e. V. am 11.09.2021, 15.00 Uhr, auf dem Vereinsgrundstück, 24361 Groß Wittensee, Schlaukweg 3

Tagesordnungspunkte:

Begrüßung und Eröffnung

1. Bericht des Vorstandes

2. Bericht des Kassenwartes

3. Bericht der Kassenprüfer

4. Entlastung des Kassenwartes

5. Entlastung des Vorstandes

6. Wahlen:

a) 1. Vorsitzender ( z. Zt. Nico Kulp ) b) Jugendwart ( z. Zt. Sönke Reimers ) c) Kassenprüfer/in, 1. Arne Lass ( Dienstzeit endet ), 2. Jan Jensen

7. Termine 2021

- Langschlag Eckernförde: 23.10.2021 - Absurfen: Samstag, 30.10.2021, 11.00 Uhr

8. Anträge sind dem Vorstand 3 Werktage vor der JHV schriftlich vorzulegen

9. Mitgliederehrung mit dem Wanderpokal

10. Verschiedenes

Mit freundlichen Grüßen

 

Der Vorstand 

08.06.2021

Hallo Mitglieder,

es ist mal wieder soweit ! Das jährliche Surf & Grill 1 soll Samstag, den 12.06.2021,um 11.00 Uhr stattfinden .

 

 Am Vereinsgrundstück , Gr. Wittensee , Schlaukweg .

Im Vordergrund sollte eigentlich das SURFEN stehen - tut es auch, wenn ausreichend Wind vorhanden ist. Viel wichtiger ist es aber auch, dass wir uns alle mal treffen, um uns den neuen Mitgliedern, die im Jahr 2020/2021 dazu gekommen sind, vorzustellen!

Für die Grillkohle wird gesorgt. Falls ihr Lust und Zeit habt, könnt ihr gerne den einen oder anderen Salat oder Kuchen im Gepäck haben. Wurst, Fleisch sowie Getränke und Besteck/Becher/Tasse selbst mitbringen !!

 

Wir hoffen auf eine gute Beteiligung.

 

Mit freundlichen Grüßen
der Vorstand

Nico Kulp

1.Vorstitzender

WCWR

30.05.2021

Hallo Vereinsmitglieder,

nun ist es endlich wieder soweit. Die lang ersehnten Lockerungen treten ab morgen (31.05.2021) in Kraft.
Das heißt 50 Personen (Mitglieder des WCWR) dürfen dann wieder gemeinsam auf das Vereinsgrundstück.
Somit ist das Anmelden hinfällig. Gott sei Dank!
Im Link findet ihr die Regeln, die für Schleswig-Holstein bindend sind.
Auf ein baldiges gemeinsames Treffen am See.

Der Vorstand

Nico Kulp
1.Vorsitzender
WCWR

https://www.kreis-rendsburg-eckernfoerde.de/service/aktuelles/aktuelles/news/neue-corona-bekaempfungsverordnung-veroeffentlicht-1/

21.05.2021

Hallo Vereinsmitglieder,

hier die neueste Version der Erleichterung der Zehner Regel. Vollständig geimpfte Personen (Vollschutz 14 Tage nach der letzte Impfung) müssen nicht mehr bei der Teilnehmerzahl berücksichtigt werden. Näheres dazu könnt ihr der u. a. Mail des LSV entnehmen.

Wenn das für euch zutreffen sollte, sendet mir bitte ein Foto oder PDF eures Impfpasses bzw. des geforderten Nachweises, damit wir so viele Mitglieder wie möglich an den See und auf das Wasser bekommen. Natürlich werden alle Daten vertraulich behandelt.

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand
Nico Kulp
WCWR

 

 

 




Gesendet mit der Telekom Mail App

-----Original-Nachricht-----
Von: LSV-Corona-Info <corona@lsv-sh.de>
Betreff: Weitere Informationen zur aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung
Datum: 21.05.2021, 13:46 Uhr

 

An die

Mitglieder des Beirates im

Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV)

sowie die im LSV organisierten Sportvereine

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wie bereits mit unserer E-Mail vom 12.05.2021 angekündigt, möchten wir Ihnen zur aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung (gültig bis 6.06.2021) weitere Informationen übermitteln.

 

Geimpft / Genesen / Getestet
Quelle: Land Schleswig-Holstein

 

Welche Voraussetzungen gelten für das Sporttreiben?

Bei der jeweils zulässigen Zahl der Teilnehmenden werden vollständig geimpfte (mindestens zwei Wochen Abstand zur letzten erforderlichen Impfung) und genesene Personen mit entsprechendem Nachweis nicht mitgezählt. Sie erhöhen die Zahl der Teilnehmenden nicht.

 

Welche Personen gelten als vollständig geimpft oder genesen?

Dazu gehören:

- Personen, die über einen vollständigen Impfschutz verfügen (seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung sind mindestens 14 Tage vergangen).

- Personen, bei denen mittels eines PCR-Tests eine SARS-CoV-2-Infektion nachgewiesen wurde, die mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegt.

- Personen, die von einer SARS-CoV-2-Infektion genesen sind und einmalig eine Impfstoffdosis erhalten haben (seit der Impfung sind mindestens 14 Tage vergangen).

 

Wie kann der Impfstatus und Genesenenstatus nachgewiesen werden?

 

Impfstatus:

Der Nachweis des Impfstatus wird durch Vorlage des Impfausweises oder einer Impfbescheinigung erbracht. Im Impfausweis erkennen Sie eine erfolgte Impfung daran, dass in der Spalte "Impfung gegen" SARS-CoV-2 oder COVID-19 eingetragen ist und rechts daneben ein Aufkleber für die Art der Impfung aufgeklebt ist. Teilweise ist nur der Aufkleber vorhanden. Die Bezeichnung lautet derzeit je nach Impfstoff entweder BioNTech/Pfizer (Comirnaty), Moderna (COVID-19 Vaccine Moderna), Vaxzervria (AstraZeneca) oder Janssen (Janssen-Cilag, Johnson und Johnson). Für einen vollständigen Impfschutz sind für die ersten drei genannten Impfstoffe zwei Impfungen, also zwei Eintragungen, notwendig. Beim Impfstoff Janssen ist eine einmalige Impfung ausreichend.

 

Genesenenstatus – also bei einer überstandenen Coronavirus-Erkrankung:

Der Nachweis des Genesenenstatus wird durch ein positives PCR-Testergebnis mit Datumsangabe erbracht, das mindestens 28 Tage zurückliegt und nicht älter als 6 Monate ist.

 

Welche Anforderungen muss ein Corona-Test erfüllen, damit getestete Personen von Erleichterungen profitieren können?

Es kann ein Nachweis über einen Antigen-Schnelltest vorgelegt werden, der zum Beispiel in einer Teststation, in einer Apotheke, bei einem Arzt oder durch entsprechend ausgebildetes Personal in einem Betrieb gemacht wurde. Bei einem Antigen-Schnelltest darf das Testergebnis maximal 24 Stunden alt sein. Auch ein PCR-Test ist zulässig, hier darf das Testergebnis maximal 48 Stunden alt sein.

 

 

Mitgliederversammlungen / Jahreshauptversammlungen / Vorstandssitzungen

 

Auf Nachfrage im Sozialministerium wurde dem LSV mündlich folgende Auslegung zum § 5 c (Veranstaltungen mit Sitzungscharakter) und § 5 e (Ausnahmen) mitgeteilt:

 

Vorstandssitzungen und auch Gremiensitzungen (wie z.B. Ausschüsse etc.) sind in Präsenz auch in geschlossenen Räumen möglich, sofern diese „erforderlich“ sind. „Erforderlich“ ist jedoch ein unbestimmter Rechtsbegriff, für den es keine juristische Definition gibt. Der Verein/ Verband entscheidet daher selbst, ob die Sitzung erforderlich ist. Beispiele hierfür könnten sein: Vorbereitung von Entscheidungen, Klärung Personalien, Klärung Haushaltsfragen, etc.

 

Selbstverständlich sollte jeder Verein/ Verband die aktuelle Situation bewerten und prüfen, ob entsprechende Sitzungen auch digital durchgeführt werden können. Wir empfehlen Ihnen aktuell auf Präsenzsitzungen zu verzichten.

 

Wettkämpfe im Amateursport

Quelle: Land Schleswig-Holstein

 

Welche Regelungen gelten für Sportwettbewerbe von Amateuren?

 

Die Durchführung von Amateurwettkämpfen (auch im Individualsport) ist nunmehr im Außenbereich wieder möglich. Folgende Rahmenbedingungen sind dabei einzuhalten:

 

1. zwischen den teilnehmenden Mannschaften muss stets der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden,

2. die einzelnen Mannschaften bestehen aus höchstens zehn Personen,

3. alle Teilnehmenden sind getestet,

4. insgesamt nehmen maximal 100 Personen an dem Wettbewerb teil (inklusive Trainer:innen und Betreuer:innen),

5. Zuschauer:innen haben keinen Zutritt.

 

Für die ausgeübte Sportart ist demnach entscheidend, dass die Mannschaftsmitglieder untereinander zwar keine Abstände einhalten müssen, zu den jeweils gegnerischen Mannschaften gilt jedoch das Abstandsgebot uneingeschränkt.

 

Für jeden Wettbewerb ist die:der jeweilige Veranstalter:in verpflichtet, ein Hygienekonzept zu erstellen, das auch das besondere Infektionsrisiko der ausgeübten Sportart berücksichtigt und ein Testkonzept enthält. Außerdem sind die Hygienevorgaben des Landes sowie der jeweiligen Fachverbände einzuhalten. Der:die Veranstalter:in muss die Kontaktdaten der Teilnehmenden erheben.

 

Eltern-Kind-Turnen

 

Bisher haben wir von der Landesregierung noch keine Antwort auf unsere Frage erhalten, ob 1 Kind und 1 Elternteil 1 Person sind oder 1 Haushalt. So ist die Umsetzung des „klassischen“ Eltern-Kind-Turnens im Moment leider schwierig, da ein freies Bewegen in der Halle nicht möglich ist. Pro Kind/Elternteil muss innerhalb geschlossener Räume eine Fläche von 80 m² eingeplant werden. So wäre „nur“ Sport am Platz möglich.

 

 

Wichtige Links

 

Landesverordnung und Erlasse zum Umgang mit SARS-CoV-2

FAQ-Seite der Landesregierung

COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung - SchAusnahmV

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Niggemann

 

------------------------------------------------------

Landessportverband Schleswig-Holstein e.V.

Winterbeker Weg 49, 24114 Kiel

Tel. 0431 / 6486-0

E-Mail: corona@lsv-sh.de

Internet: www.lsv-sh.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12.05.2021

Hallo Vereinsmitglieder,

hier ist nun die Bestätigung vom LSV mit der neuen Verordnung. Die Vorankündigung hat es schon gegeben.
Somit bleibt alles beim Alten. 10 Personen auf dem Vereinsgrundstück, die Wassersport betreiben nach Anmeldung bei mir.

Mit sportlichen Grüßen
Der Vorstand
WCWR
1.Vorsitzender
Nico Kulp

06.05.2021

Hallo Mitglieder,

 

Zur jetzigen Zeit sieht es wohl nicht so aus, als ob sich für uns an der Regelung etwas ändert. Somit hat die 10 Personen Regelung für Sporttreibende auf unserem Vereinsgrundstück weiterhin bestand.

 

Der Vorstand

WCWR

1.Vorsitzender

Nico Kulp

Hallo Vereinsmitglieder.

Am Sonntag, den 25.04.2021, soll unser Ansurfen, natürlich unter den bestehenden Corona Regeln, stattfinden. Das heißt: maximal 10 Personen, die aktiv am Wassersport teilnehmen. Auf das übliche Grillen muss verzichtet werden.
Anmeldung bitte bei mir, mit Uhrzeit. Ihr bekommt dann eine Rückmeldung von mir, ob ihr dabei sein könnt.
Mit sportlichen Grüßen
Der Vorstand
Nico Kulp
WCWR

 

 

 

 

 

 

Corona Bekämpfungsverordnung

Hallo Vereinsmitglieder,

auch wir kommen im gemeinsamen Kampf gegen Corona nicht an der neuen Verordnung des Landes Schleswig-Holstein vom 06.03.2021 vorbei.
Somit möchte euch ich bitten, folgendes genauestens einzuhalten.
Für uns trifft genau die 10 Personen Regel zu.

Das heißt, dass maximal 10 Vereinsmitglieder, die zur Ausübung des Sport auf das Vereinsgrundstück möchten, zulässig sind.
Wer auf das Vereinsgrundstück möchte, meldet sich bitte am Vortag bis 21 Uhr per Mail oder WhatsApp mit zeitlicher Aufenthaltsdauer ausschließlich bei mir, Nico Kulp, an. Ihr erhaltet dann von mir eine Nachricht (zeitnah), ob ihr ein Surfplatz bekommt.
Aus Rücksicht auf alle Mitglieder sind natürlich die Abstandsregeln einzuhalten. Gruppenbildung ist nicht zulässig.
Das Hygienekonzept hängt auf dem Vereinsgrundstück aus und ist auf der Homepage einzusehen.
Ich bitte um euer Verständnis.

Allen Mitgliedern wünsche ich auch im Namen des Vorstandes weiterhin viel Gesundheit. Ich würde mich freuen, wenn wir uns alle bald wieder unter ganz normalen Bedingungen auf dem Vereinsgrundstück treffen können.

Mit sportlichen Grüßen
Nico Kulp
1.Vorsitzender
WCWR

 

 

 

 

 

An die

Mitglieder des Beirates im

Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV)

sowie die im LSV organisierten Sportvereine

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die schleswig-holsteinische Landesregierung hat am 6. März 2021 wie angekündigt zahlreiche Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Zusätzlich zu den seit dem 1. März gültigen Öffnungsschritten werden damit zum Montag (8. März 2021) weitere Beschränkungen unter Auflagen aufgehoben. Für den vereinsgebundenen Sport konnten deutliche Lockerungen erreicht werden. Allerdings basieren diese auf den aktuellen Inzidenzzahlen, was konkret bedeutet, dass Lockerungen wieder zurückgenommen werden können, falls sich das Infektionsgeschehen verändert.

Der Landessportverband bittet daher seine Vereine und Verbände, die entsprechenden Regelungen mit Vorsicht und Augenmaß umzusetzen. 

 

Für den Sport in SH gilt nun:

1. Sportausübung ist allein, gemeinsam mit im selben Haushalt lebenden Personen oder einer anderen Person möglich.

2. Außerhalb geschlossener Räume kann in Gruppen mit bis zu 10 Personen kontaktfreier Sport betrieben werden

3. Draußen können bis zu 20 Kinder (bis 14 Jahre) kontaktfrei unter Anleitung einer Übungsleiterin oder eines Übungsleiters und mit Kontaktdatenerhebung in festen Gruppen Sport treiben

4. In großen Räumen bzw. Hallen können auch mehr Personen Sport treiben (mindestens 80 Quadratmeter Fläche pro Person)

5. Innerhalb geschlossener Räume und beim Kindersport müssen Hygienekonzepte vorliegen und Kontaktdaten erhoben werden.

 

Soweit der Sport in geschlossenen Räumen ausgeübt wird, gelten die oben geschilderten Konstellationen für jeden einzelnen Raum. Damit ist klargestellt, dass innerhalb eines Raumes nicht mehr als die in Nr. 1 genannte Personen nebeneinander Sport treiben dürfen. Hinsichtlich der Feststellung der einzelnen Räume sind grundsätzlich die der baurechtlichen Nutzungsgenehmigung zugrundeliegenden Pläne maßgebend. Nicht ausreichend sind hingegen bloße Stellwände, die einen Raum aufteilen.

 

Bei ausreichend großen Räumen können auch mehrere Personen Sport treiben. Dabei ist die Zahl der anwesenden Personen auf eine Person je 80 Quadratmetern begrenzt. Damit soll es ermöglicht werden, dass sehr große Räumlichkeiten wie z. B. Tennishallen, die über keine festen Abtrennvorrichtungen verfügen, von mehr als den in Nummer 1 genannten Personen genutzt werden können. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass soweit mehrere Personen nach Nummer 1 in einer Sportanlage getrennt Sport treiben, dies nur zulässig ist, soweit eindeutig keine gemeinsame Sportausübung vorliegt und die Virusübertragung durch Aerosole nicht zu befürchten ist. Die bloße Einhaltung des Mindestabstandes zueinander reicht dabei nicht aus, so dass auf eine möglichst gleichmäßige Verteilung innerhalb der Räumlichkeiten zu achten ist.

 

Die Sportausübung in Anlagen außerhalb geschlossener Räume ist nur in einer der in den Nummern 1 bis 3 genannten Konstellationen möglich. Die Trainerinnen und Trainer sind dabei jeweils mit zu berücksichtigen, eine Erweiterung des zulässigen Personenkreises um Trainerinnen und Trainer ist nicht zulässig. Soweit mehrere Personen nach Nummer 1 auf einer Sportanlage getrennt Sport treiben, ist dies nur zulässig, soweit eindeutig keine gemeinsame Sportausübung vorliegt und die Virusübertragung durch Aerosole nicht zu befürchten ist. Die bloße Einhaltung des Mindestabstandes reicht dabei nicht aus.

 

Für die Ausübung von Sport gelten zudem die allgemeinen Regelungen der Verordnung, insbesondere sind die Anforderungen des § 3 zur Schließung von Gemeinschaftsräumen, Lüften, Desinfektion etc.  einzuhalten.

 

Veranstaltungen und Sitzungen bleiben für Sportvereine/Verbände weiterhin untersagt.

 

Die Verordnung gilt zunächst bis einschließlich 28. März 2021.

 

Für Flensburg und Umgebung regeln die Stadt Flensburg und der Kreis Schleswig-Flensburg angesichts des dortigen Infektionsgeschehens weitere Maßnahmen per Allgemeinverfügung. 

 

Verordnungen und Erlasse des Landes im Internet: http://www.schleswig-holstein.de/coronavirus-erlasse

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Landesregierung hat am 26. Februar 2021 wie angekündigt eine Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen.

 

Sportanlagen (dazu gehören auch Fitness-Studios) können geöffnet werden, die Kontaktregelungen bleiben aber erhalten. Dies bedeutet: Jemand kann nun auch auf/in Sportanlagen alleine Sport treiben oder gemeinsam mit den Personen seines eigenen Haushaltes. Ebenso möglich ist es, dass zwei Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten gemeinsam Sport treiben. Soweit der Sport in geschlossenen Räumen ausgeübt wird, gilt diese Beschränkung für jeden Raum. Zuschauerinnen und Zuschauer haben keinen Zutritt. Der Betrieb von Schwimm- und Spaßbädern bleibt untersagt.

 

Für die Umsetzung bedeutet es:

 

Sport kann innen und außen in den folgenden drei möglichen Konstellationen ausgeübt werden:

• Allein

• zusammen mit den Personen seines eigenen Haushaltes

• oder zwei Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten.

Eine Erweiterung der genannten Konstellationen um Trainer:innen oder Übungsleitende ist nicht zulässig.

 

Wenn mehrere Personen außen getrennt Sport treiben, ist dies nur zulässig, wenn eindeutig keine gemeinsame Sportausübung vorliegt. Die bloße Einhaltung des Mindestabstandes reicht nicht aus.

 

Soweit der Sport in geschlossenen Räumen ausgeübt wird, gelten die oben geschilderten Konstellationen für jeden einzelnen Raum. Als separate Räume gelten dabei auch die Bereiche von Sporthallen, die durch fest installierte Trennvorhänge, die vom Boden bis zur Decke reichen, separiert werden können (sog. Zwei- oder Dreifeldhallen). Hinsichtlich der Feststellung der einzelnen Räume sind grundsätzlich die der baurechtlichen Nutzungsgenehmigung zugrundeliegenden Pläne maßgebend. Nicht ausreichend sind hingegen bloße Stellwände, die einen Raum aufteilen. So bedeutet dies z.B. für eine Tennishalle mit mehreren Plätzen, dass nur ein Platz (wie oben beschrieben) bespielt werden darf.

 

Für die Ausübung von Sport gelten zudem die allgemeinen Regelungen der Verordnung, insbesondere sind die Anforderungen des § 3 zur Schließung von Gemeinschaftsräumen, Lüften, Desinfektion etc.  einzuhalten.

 

Veranstaltungen und Sitzungen bleiben auch für Sportvereine/Verbände weiterhin untersagt.

 

Die Verordnung gilt zunächst bis einschließlich 7. März 2021.

 

Die Stadt Flensburg und der Kreis Schleswig-Flensburg regeln angesichts des dortigen Infektionsgeschehens per Allgemeinverfügung weitere Maßnahmen. 

 

Verordnungen und Erlasse des Landes im Internet: http://www.schleswig-holstein.de/coronavirus-erlasse

 

 

 

 

 

Liebe Vereinsmitglieder,
 
die Pandemie verschärft die Lage nun auch in Schleswig-Holstein zusehends und wird uns die nächste Zeit durch den Lockdown
weitere Einschnitte im Leben abverlangen.
 
Der Vorstand hofft, dass es euch gut geht und ihr gesund durch die Vorweihnachtszeit gekommen seid.
Das Weihnachtsfest wird in diesem Jahr anders verlaufen. Trotzdem wünschen wir euch eine besinnliche Zeit
im Rahmen der Familie, so gut es eben geht!
 
Kommt gut in das neue Jahr! Bleibt gesund und drückt die Daumen, dass wir in naher Zukunft
wieder ein einigermaßen normales Leben führen können.
 
Für das kommende Jahr 2021 sind erst einmal alle Termine auf Eis gelegt, auch die Mitgliederversammlung  (JHV).
Alles weitere wird dann kurzfristig entschieden. 
 
Den ausscheidenden Mitgliedern wünschen wir weiterhin alles Gute.
 
 
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in neue Jahr 2021
 
wünscht euch euer Vorstand
 
Nico Kulp
1. Vorsitzender 
WCWR

 Hallo Vereinsmitglieder,

 

nun ist es endlich soweit! Die erste Veranstaltung im Coronajahr 2020, mit Auflagen. Allerdings müssen wir alle ein paar Regeln bei diesen und den noch kommenden Veranstaltungen beachten und einhalten. So will es die Landesregierung SH laut Verordnung. Aber das sollte uns nicht davon abhalten, das Surf & Grill 1 am kommenden Sonntag 21.06.2020, ab 11.00 Uhr abzuhalten.

Natürlich wollen wir gemeinsam Grillen, also bringt euch bitte das mit, was ihr verzehren möchtet. Die Grillkohle wird vom Verein gestellt. 

Geschirr und Getränke bitte bei Bedarf auch mitbringen.

 

Weiter unten befindet sich das Hygienekonzept für unsere Veranstaltung. Bitte durchlesen!

 

Dann benötigen wir nur noch ausreichend Wind und gutes Wetter.

Wir hoffen auf eine gute Beteiligung.

Wenn ihr dabei sein möchtet, gebt mir bitte eine Info.

 

Mit sportlichen Grüßen 

 

Der Vorstand

 

Nico Kulp

1.Vorsitzender

WCWR

 

 

 

 

 Hygienekonzept für Vereinsaktivitäten des
WCWR, Schlaukweg 3, 24361 Groß Wittensee
Oberste Maxime ist die Gesunderhaltung aller Teilnehmer. Alle haben sich so zu verhalten, dass niemand in seiner Gesundheit gefährdet wird. In allen Bereichen sind Risiken zu minimieren. Die Teilnahmen an den Übungseinheiten ist freiwillig.
Dieses Hygienekonzept muss allen Teilnehmern vor der Teilnahme zugänglich gemacht werden und ist am Vereinsgrundstück auszuhängen.
Die nachfolgenden Regeln stellen Handlungs- und Verhaltensanweisungen dar und sind von allen TeilnehmerInnen zu befolgen:
 Personen mit Grippesymptomen, insbesondere Husten und Fieber, ist das Betreten des Geländes verboten.
 Die allgemeinen Regeln zur Hust- und Niesetikette sind zu befolgen.
 Sportarten dürfen nur kontaktfrei ausgeübt werden. Kontaktfrei ist eine Sportart, wenn ein vorgegebener Mindestabstand zwischen zwei Teilnehmern nicht unterschritten wird.
 Abklatschen, Umarmen, Handgeben und jede Form von Begrüßungs-, Verabschiedungs- und Jubelritualen mit Körperkontakt sind nicht gestattet.
 Zum Desinfizieren der Hände wird am Grill auf dem Vereinsgrundstück ein Desinfektionsspender mit Handdesinfektionsmittel bereitgestellt.
 Die Kontaktdaten der anwesenden Personen (Erhebungsdatum, Zeitraum des Aufenthalts, Vorname, Nachname, Anschrift sowie – soweit vorhanden – Telefonnummer und E-Mail-Adresse) werden vom Vorstand erhoben, für einen Zeitraum von sechs Wochen aufbewahrt, anschließend vernichtet und der zuständigen Behörde auf Verlangen ausgehändigt. Es ist zu gewährleisten, dass unbefugte Dritte keine Kenntnis erlangen, eine anderweitige Verwendung der Daten ist unzulässig.
 Vor und nach dem Sport gelten die allgemeinen Kontaktverbote.
Die Einhaltung der vorstehenden Regeln ist für alle Teilnehmer verbindlich.
Der Vorstand ist für die Einhaltung der Regeln verantwortlich. Er übt das Hausrecht aus und nehmen die Vorgaben ihrer Fachverbände zur Kenntnis und halten deren Vorgaben ein.
Teilnehmer, die sich nicht an die Regeln halten, werden verwarnt und im Wiederholungsfall ausgeschlossen.
Der Vorstand
Nico Kulp
1.Vorsitzender
WCWR

 

 

 

 

 

 

 

 

    

 

 

 

 

   

Hallo Vereinsmitglieder,
hier nun die neue Verordnung zum Betreiben von Vereinssport, die uns das Training am SEE wieder möglich macht. Ich bitte um Einhaltung der Mindestabstände.

Mit freundlichen Grüßen
Nico Kulp
1.Vorsitzender
WCWR
————————————————————————————————————————————————————————————

Hier der Auszug aus der Landesverordnung vom 1. Mai 2020 für die den Sport betreffenden Regelungen:

§ 6 Einzelhandel, Dienstleister, Handwerker, Gesundheits- und Heilberufe, Einrichtungen, sonstige Stätten

(3) Es sind zu schließen:

Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen, Cafés und ähnliche Betriebe,
Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen und ähnliche Einrichtungen,
Messen, Ausstellungen, Kinos, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (auch außerhalb von geschlossenen Räumen), Spielplätze, Spezialmärkte und ähnliche Einrichtungen,
Spielhallen, Spielbanken und Wettannahmestellen,
Betriebe des Prostitutionsgewerbes,
öffentliche und private Sportanlagen (drinnen und draußen), Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen,
Bibliotheken,
Sportboothäfen.
6) Abweichend von Absatz 3 Nummer 6 kann die zuständige Behörde für die Nutzung von Sportanlagen und Schwimmbädern durch Berufssportlerinnen und Berufssportler Ausnahmen unter der Bedingung zulassen, dass ein individuelles Hygienekonzept umgesetzt und der Ausschluss des Zugangs für weitere Personen sichergestellt wird. Die zuständige Behörde kann auch für Kaderathletinnen und Kaderathleten der olympischen und paralympischen Sportarten (Olympisches Kader, Paralympisches Kader; Nachwuchskader 1, Nachwuchskader 2) sowie deren Trainerinnen und Trainern unter Einhaltung der hygienischen und medizinischen Vorgaben ein Training an Bundesstützpunkten, am Olympiastützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein und an Landesstützpunkten Ausnahmen zulassen Satz 1 gilt entsprechend für die Nutzung von Schwimmbädern durch Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer, soweit diese für die Vorbereitung des Wachdienstes zwingend notwendig ist, sowie deren Ausbilderinnen und Ausbilder. Das für Sport zuständige Ministerium ist über die Ausnahmegenehmigung zu unterrichten.



(8) Abweichend von Absatz 3 Nummer 8 dürfen die Sportboothäfen eingeschränkten Betrieb ermöglichen, sofern die Duschen und Gemeinschaftsräume, mit Ausnahme von Toilettenräumen tagsüber, geschlossen bleiben.

(11) Abweichend von Absatz 3 Nummer 6 können öffentliche und private Sportanlagen draußen für den Sport- und Trainingsbetrieb für den Freizeit- und Breitensport zur Ausübung kontaktfreier Sportarten unter folgenden Bedingungen genutzt werden:

der Sport muss kontaktfrei durchgeführt werden,
der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Sportlern untereinander und zu den Trainerinnen und Trainern ist stets zu wahren,
insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten sind Hygienemaßnahmen einzuhalten,
Umkleiden, Duschen, Gemeinschaftsräume und Gastronomie bleiben geschlossen,
eine Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgt,
Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen die Einrichtungen nicht betreten sowie
weitere vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den einzelnen Sportfachverbänden entwickelte Empfehlungen werden vor Aufnahme des Sportbetriebs umgesetzt und vor Ort in schriftlicher Form zur Information der Nutzerinnen und Nutzer mit dem Hinweis auf deren Verbindlichkeit ausgehängt.
Bitte beachten Sie, dass auch weiterhin öffentliche und nichtöffentliche Versammlungen sowohl unter freiem Himmel als auch in geschlossenen Räumen nicht zulässig sind. Die Einreise nach Schleswig-Holstein zu Tourismuszwecken bleibt auch nach dem 4. Mai grundsätzlich verboten. Gleiches gilt für Freizeitzwecke, ausgenommen Einreisen zur Ausübung kontaktarmer Sportarten sowie zum Besuch von Museen.



Die Gesamtverordnung des Landes Schleswig-Holstein finden Sie unter folgendem Link:

https://schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/200501_VO_neu.html



Die Übersicht über die durch die Spitzenverbände erarbeiteten sportartspezifischen Übergangsregelungen finden Sie hier:

https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus/sportartspezifische-uebergangsregeln/?Leitplanken=



Weitere Informationen finden Sie zudem auf der Corona-Sonderseite des Landessportverbandes unter:

www.lsv-sh.de


 

 

 

 

 

 

 Ansurfen fällt aus

 

 


 

Corona 

 

Hallo Vereinsmitglieder und Gäste des WCWR,

 

 

 

hier ein paar Informationen zu Corona und die Auswirkungen auf den Vereinssport.

 

Laut Kreis-, Landessportverband sowie Land SH sind alle Sportveranstaltungen abzusagen. Im Anhang noch die Landesverordnung vom 17.03.2020. Sie hat ihre Gültigkeit bis zum 18.04.2020.

 

Alles weitere habt ihr bestimmt schon den Medien entnommen. Eine Gruppenbildung ist nicht zulässig. Außerdem ist der Abstand bei zufälligen Begegnungen von 1,5 - 2 m  einzuhalten.

 

Zum Glück zählt das Windsurfen zur Individualsportart und das ist bei Einhaltung der Abstandsregeln wohl erlaubt.

 

 

 

Aus Rücksicht auf alle Mitbürgerinnen und Mitbürger müssen wir alle mithelfen, die Präventivmaßnahmen zu befolgen.

 

 

 

Allen Mitgliedern und Gästen wünschen wir gute Gesundheit und freuen uns, wenn die Normalität absehbar wieder Einzug hält.

 

 

 

Mit sportlichen Grüßen 

 

 

 

Nico Kulp 

 

1. Vorsitzender 

 

 

 

WCWR

 



 



 



 



 

Arbeitsdienst

 

Hallo Mitglieder,
diesen Samstag, 14.03.2020, findet unser Arbeitsdienst am Vereinsgrundstück statt.
Dazu treffen wir uns um 10 Uhr.
Mitzubringen wären Schaufel, Harke und wer kann Schubkarre.
Wir wollen die Maulwurfshügel abtragen, Äste und Zweige absammeln und Schilfreste vom Wassereinstiegsbereich entfernen. Wir hoffen auf zahlreiche Beteiligung, denn viele Hände, schnelles Ende .

 

Bis Samstag

 

 

 

Schöne Grüße
Der Vorstand
WCWR

 


Bork Havn Fjord Opening

 

 

 

Aloha!

 

 

 

We do have a quick update for all sailors:

 

 

 

We had to cancel the BHFO but there will be maybe a fun race on 9th/10th May for all riders who can come to the event area

 

!!!organized by Westwind Bork!!!

 

!!!NOT from Devil-line Windsurfing!!!

 

You can take part if you have a ticket already - or you simply buy one. 

 

 

 

The test event will return in spring 2021 but the main race has been moved to 26th September for this year.

 



 

 

 



 

The tickets is valid for the fun races in May and the main race in September!

 

 

 

We will share a more detailed update with you shortly.

 

 

 

Stay Safe

 



 

 

 

When?

 

·        26th September 2020

 

 

 

Where?

 

·        WestWind Bork (Denmark)

 

       Bryggen 10, 6893 Hemmet

 

 

 

Organizer only the Race

 

·        Devil-line Windsurfing in co-operation with Westwind Bork Havn

 

 

 

Safety

 

·        Every participant needs to wear a certified swimming vest!

 

·        All foilers need to wear a helmet

 

 

 

Place to stay

 

Dandland

 

https://www.danland.de/ferienparks/bork-havn/

 



 

Vereinsfahrt  Bork Havn

 



 

Hallo Vereinsmitglieder des WCWR,

 

 

 

für den 08.05. - 10.05.2020 ist eine Vereinsfahrt des WCWR nach Bork Havn in Dänemark geplant.

 

Die Unterbringung kann von uns über DanCenter / Danland vorgenommen werden. Die Kosten für das Wochenende belaufen sich pro Wohneinheit (WE) auf 225 Euro plus Strom.

 

Es sind max. 6 Schlafplätze pro WE vorhanden. Ein Schwimmbad und die Saunalandschaft kann mit genutzt werden.

 

An der geplanten Vereinsfahrt können sowohl aktive als auch passive Surfer teilnehmen.

 

Die Unterbringung würde ich dann planen. Also dafür die Anmeldungen an mich (n.kulp@t-online.de)

 

Das Ganze wird dann per Vorkasse für uns reserviert.

 

 

 

Anmeldungen bitte bis spätestens 31.03.2020. Je früher, um so besser ist die Lage der Unterbringung!!   ( Wassernähe )

 

 

 

Zu diesem Zeitpunkt findet in Bork Havn das Fjord Opening statt. Alles weitere darüber findet ihr auf  www.bhfo.dk 

 

Schaut euch bitte die Homepage an, dort könnt ihr den Ablauf der Veranstaltung entnehmen.

 

Es werden jede Menge Austeller von Surfmaterial, teils mit Testmaterial Vorort sein.

 

Das Highlight  der Veranstaltung ist das Rennen mit anschließender Verlosung.

 

Wer daran teilnehmen möchte, muss sich selbst anmelden. Alles weitere findet ihr wieder auf:  www.bhfo.dk

 

    

 

Wer das nicht möchte, kann einfach über das Wochenende mitkommen, um die Atmosphäre zu schnuppern oder bei Bedarf auch eine Tagestour daraus machen.

 

 

 

Es ist jeder herzlich willkommen.

 

 

 

Bei Anmeldungen bitte mit angeben, ob Interesse an einer Fahrgemeinschaft besteht. 

 

 

 

Wir hoffen auf eine gute Beteiligung.

 

 

 

Mit sportlichen  Grüßen 

 

Der Vorstand WCWR 

 

 

 

Nico Kulp

 

 

 

1.Vorsitzender

 



 



 



 

Einladung
zur Jahreshauptversammlung desWindsurfing-Club Wittensee-Rendsburg e. V.
am 17.01.2020, um 19.00 Uhr,im Restaurant Laguna
Pastor-Schröder-Str. 6, 24768 Rendsburg im Keller bei der Kegelbahn

 

Tagesordnungspunkte:

 

Begrüßung und Eröffnung

 

1. Bericht des Vorstandes

 

2. Bericht des Kassenwartes

 

3. Bericht der Kassenprüfer

 

4. Entlastung des Kassenwartes

 

5. Entlastung des Vorstandes

 

6. Wahlen:a) Kassenwart, stellt sich das letzte Mal zur Wahl

 

b) Sportwart, ( 2. Vorsitzender ), Wiederwahl möglich

 

c) Schriftführer, Wiederwahl möglich

 

d) Kassenprüfer/in, eine Person

 

7. Termine 2020-

 

Mitgliederversammlung (JHV) – Freitag, 17.01.2020, 19.00 Uhr-

 

Frühjahrsessen mit Kegeln – Freitag, 21.02.2020, 18.30 Uhr, Laguna Rendsburg-

 

Arbeitsdienst – Samstag, 14.03.2020,10.00 Uhr-

 

Ansurfen – Sonntag, 26.04.2020, 11.00 Uhr-

 

1. Surf & Grill – Sonntag, 21.06.2020, 11.00 Uhr-

 

2. Surf & Grill – Sonntag, 06.09.2020, 11.00 Uhr- Neu 13.09.2020

 

Absurfen – Sonntag, 25.10.2020, 11.00 Uhr-

 

Surf Flohmarkt Strande - 26.04.2020

 

Tagestouren & Vereinsfahrten je nach Angebot und Wetterlage

 

8. Anträge zur JHV müssen mindestens 3 Werktage vorher schriftlich beim Vorstand eingereicht werden.

 

9. Mitgliederehrung mit dem Wanderpokal

 

10. Verschiedenes

 

Mit freundlichen Grüßen Nico Kulp

 

1.Vorsitzender WCWR

 

 

 

 

 

Einladung
zum Frühjahrsessen mit Kegeln des
Windsurfing-Club Wittensee-Rendsburg e. V.
am 15.02.2019, um 18.30 Uhr,

im Restaurant Laguna, Pastor-Schröder-Str.6, 24768 Rendsburg
im Keller bei der Kegelbahn.
Hallo Mitglieder und Gäste,
wir wünschen euch ein frohes und gesundes neues Jahr 2019. Das
Frühjahrsessen wird in diesem Jahr in einer geänderten Version angeboten.
Treffen um 18:30 Uhr zum gemeinsamen Kegeln.
Nach dem Kegeln kann dann à la carte das Essen bestellt werden, um dann
den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.
Um Anmeldung für den Abend wird gebeten bis zum 10.02.2019
n.kulp@t-online.de
Wir hoffen auf eine gute Beteiligung und wünschen allen eine gute
Windsurfsaison 2019.
Mit sportlichen Grüßen
Der Vorstand
Nico Kulp
1.Vorsitzender WCWR

 

 

 

CORONA Bekämpfungsverordnung


Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Landesregierung hat am 26. Februar 2021 wie angekündigt eine Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen.

 

Sportanlagen (dazu gehören auch Fitness-Studios) können geöffnet werden, die Kontaktregelungen bleiben aber erhalten. Dies bedeutet: Jemand kann nun auch auf/in Sportanlagen alleine Sport treiben oder gemeinsam mit den Personen seines eigenen Haushaltes. Ebenso möglich ist es, dass zwei Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten gemeinsam Sport treiben. Soweit der Sport in geschlossenen Räumen ausgeübt wird, gilt diese Beschränkung für jeden Raum. Zuschauerinnen und Zuschauer haben keinen Zutritt. Der Betrieb von Schwimm- und Spaßbädern bleibt untersagt.

 

Für die Umsetzung bedeutet es:

 

Sport kann innen und außen in den folgenden drei möglichen Konstellationen ausgeübt werden:

• Allein

• zusammen mit den Personen seines eigenen Haushaltes

• oder zwei Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten.

Eine Erweiterung der genannten Konstellationen um Trainer:innen oder Übungsleitende ist nicht zulässig.

 

Wenn mehrere Personen außen getrennt Sport treiben, ist dies nur zulässig, wenn eindeutig keine gemeinsame Sportausübung vorliegt. Die bloße Einhaltung des Mindestabstandes reicht nicht aus.

 

Soweit der Sport in geschlossenen Räumen ausgeübt wird, gelten die oben geschilderten Konstellationen für jeden einzelnen Raum. Als separate Räume gelten dabei auch die Bereiche von Sporthallen, die durch fest installierte Trennvorhänge, die vom Boden bis zur Decke reichen, separiert werden können (sog. Zwei- oder Dreifeldhallen). Hinsichtlich der Feststellung der einzelnen Räume sind grundsätzlich die der baurechtlichen Nutzungsgenehmigung zugrundeliegenden Pläne maßgebend. Nicht ausreichend sind hingegen bloße Stellwände, die einen Raum aufteilen. So bedeutet dies z.B. für eine Tennishalle mit mehreren Plätzen, dass nur ein Platz (wie oben beschrieben) bespielt werden darf.

 

Für die Ausübung von Sport gelten zudem die allgemeinen Regelungen der Verordnung, insbesondere sind die Anforderungen des § 3 zur Schließung von Gemeinschaftsräumen, Lüften, Desinfektion etc.  einzuhalten.

 

Veranstaltungen und Sitzungen bleiben auch für Sportvereine/Verbände weiterhin untersagt.

 

Die Verordnung gilt zunächst bis einschließlich 7. März 2021.

 

Die Stadt Flensburg und der Kreis Schleswig-Flensburg regeln angesichts des dortigen Infektionsgeschehens per Allgemeinverfügung weitere Maßnahmen. 

 

Verordnungen und Erlasse des Landes im Internet: http://www.schleswig-holstein.de/coronavirus-erlasse